Fahrschulen, Fahrlehrer, Verkehrskunde und Nothelfer in Zürich, Bern, Basel, Winterthur, St. Gallen, Luzern und Solothurn. Jede Fahrschule mit Preisen und Bewertungen.

Der Schweizer Fahrlehrervergleich

  • >
  • >
  • Auch beim ersten Mal nicht bestehen darf man sich nicht entmutigen lassen

"Auch beim ersten Mal nicht bestehen darf man sich nicht entmutigen lassen"

zurück
Name: Joel 20, (männlich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Bülach (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 21.03.2018 beim 2. Versuch nach 41 Fahrstunden
Experte: Herr Bernett
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: DRIVECENTER DÜBENDORF in Dübendorf

Fahrprüfungsbericht:
Ich habe mich entschieden hier einen möglichst ausführlichen Bericht über meine Fahrprüfung(en) zu schreiben, da ich während meiner Fahrausbildung oft Prüfungsberichte auf diesem Portal durchgelesen habe, was mir persönlich sehr geholfen hat.

Leider habe ich die Fahrprüfung beim ersten Mal nicht bestanden, deshalb zuerst ein paar Informationen dazu:

Fahrprüfungsbericht 1 (01.02.2018):

Bei meiner ersten Fahrprüfung war ich sehr nervös, da die Fahrstunde am Abend zuvor und am gleichen Tag vor der Prüfung eher schlecht lief. Jedoch bin ich optimistisch an die Prüfung gegangen mit der Einstellung, dass ich es schaffen kann.

Mein Fahrlehrer und ich warteten auf den Experten um 08.00 Uhr an der Prüfstelle Bülach.
Leider folgte da schon die erste Überraschung: Meine Prüfung wurde durch einen zusätzlichen Experten (Chefexperte) beobachtet (so etwas wird ganz selten durchgeführt!). Somit musste ich meine Prüfung mit 2 Experten im Fahrzeug durchführen. Dadurch wurde ich zu Beginn noch nervöser und dachte mir schon, das es schwierig werden könnte.

Als wir schliesslich ins Fahrzeug stiegen, erklärte mir der Experte noch wie die Prüfung ablaufen wird und wie er Anweisungen gibt. Danach ging es direkt los und ich musste nach rechts abbiegen, über die Brücke direkt beim Strassenverkehrsamt. Dort fuhr ich rollend im 2. Gang langsam heran, da der Gegenverkehr Vortritt hat. Anschliessend ging es nach der Brücke nach links, wo eine schmale 80er Strecke entlang dem Wald folgte. Danach ging es weiterhin geradeaus, wobei 2 Rechtsvortritte folgten. (sehr unübersichtlich). Dort liess ich das Fahrzeug im 1. Gang rollen und blieb bremsbereit. Danach folgte eine Sackgasse, welche ich ebenfalls direkt erkannte und nach rechts abbog. Anschliessend folgte nochmals ein Rechtsvortritt, welcher jedoch übersichtlich war. An dem Spital vorbei ging es nach links, wobei mir der Experte sagte, das ich dem Ziel Embrach folgen solle.

Bei dem Kreisel vor der Berufsschule Bülach musste ich abbiegen und dort startete das erste Manöver. Ich musste seitwärts zwischen zwei Fahrzeuge parkieren. Zu meinem Pech waren es leider schmale Parkplätze, wodurch ich zu steil in den Parkplatz einbog. Danach versuchte ich zu korrigieren, was jedoch nicht funktionierte, da ich zu wenig Platz zum hinteren Fahrzeug hatte. Also versuchte ich nochmals mit dem gleichen Verfahren einzuparken, kam jedoch wieder zu steil. Der Experte meinte dann, ich könne es anschliessend nochmals bei einem anderen Parkplatz versuchen. Wir fuhren weiter und ich musste rechts in eine Sackgasse abbiegen und dort verkehrsgerecht auf einem Parkplatz wenden. Dies war kein Problem, da es genügend Platz hatte und auch keine Autos entgegen kamen. Nach dem Wendemanöver ging es nochmals zu den Seitwärtsparkplätzen, wo ich es nochmals versuchen konnte. Zu meinem Glück konnte ich hinter einem Fahrzeug parkieren, wodurch ich hinten mehr Platz hatte. Dies funktionierte dann auch und der Experte meinte, wir können nun weiterfahren. Anschliessend ging es wieder weiter Richtung Embrach, über den Eschenmosen (kurvige 80er Strecke), Winkel (sehr kurvige, schmale 80er Strecke) und schliesslich auf die Autobahn Richtung Schaffhausen, wo ich die Ausfahrt Bülach nahm. Zurück beim Strassenverkehrsamt teilte mir der Experte mit, dass ich leider nicht bestanden habe.

Hier die Liste der Fehler, welche er bemängelte:
- Zu nahe an das Fahrzeug herangefahren beim Seitwärtsparkieren (in der Regel 0.5m, ich war ein bisschen näher)
- Auf ein Trottoir gefahren (habe ich jedoch nicht bemerkt)
- Veloblick bei einer Verzweigung vergessen
- Verkehrsbehinderung bei kurvigen Strassen, da ich angeblich zu langsam fuhr
- Übertriebene Bremsbereitschaft (bei Rechtsvortritten)


Nach der ersten Prüfung hatte ich nur noch sehr wenig Motivation weiterzumachen, da ich meiner Meinung nach beim ersten Mal bestanden hätte. Nach ein paar Tagen jedoch beschloss ich weiterzumachen und nahm weitere Fahrstunden, um mich für die nächste Prüfung anzumelden.

Nach insgesamt 9 weiteren Fahrstunden und ca. 1.5 Monaten später ging ich an meine zweite Fahrprüfung, welche ich dann bestanden habe.

Der Bericht dazu hier:

Fahrprüfungsbericht 2 (21.03.2018):

Bei meiner zweiten Prüfung war ich schon viel lockerer und weniger nervös, da ich das Vorgehen schon kannte.

Mein Fahrlehrer und ich warteten erneut an der Prüfstelle Bülach um 11.00 Uhr auf den Experten. Zufälligerweise war mein Experte der Chefexperte Herr Bernett, welcher meine erste Prüfung als Zuschauer beobachtete. Nach ein paar Anweisungen im Fahrzeug ging es wieder nach rechts über die Brücke beim Strassenverkehrsamt. Anschliessend wieder nach links die schmale 80er Strecke beim Wald und geradeaus mit den 2 unübersichtlichenen Rechtsvortritten. Danach folgte die Sackgasse, welche ich erkannte und nach rechts abbog. Dort folgte der 3. Rechtsvortritt. Bei dem Spital vorbei musste ich diesmal nach rechts abbiegen. Dort folgte eine kürzlich erichtete Baustelle mit einer Ampel in einer 80er Zone. Dort wartete ich einige Zeit, bis diese auf Blinken schaltete und fuhr anschliessend Richtung Neerach/Stadel weiter. Bei einer Verzweigung musste ich dann Richtung Stadel rechts abbiegen und anschliessend wieder links Richtung Stadel. Danach ging es weiter Richtung Bachs. Dort folgte wieder eine längere 80er Strecke in einem Wald. Als wir in Bachs ankamen musste ich bei der Verzweigung rechts und dann direkt links abbiegen. Dort musste ich bei ein paar parkierten Autos rückwärts parkieren. Da es keine eingezeichneten Parkplätze gab, musste ich mich an den parkierten Autos orientieren. Beim ersten Mal war ich zu weit von dem parkierten Auto weg, wodurch ich nochmals auskorrigierte. Danach sagte der Experte das wir weiterfahren und direkt bei der Verzweigung ein längeres Stück retour fahren werden (das Manöver, welches ich am meisten gehasst habe). Dazu fuhr ich
mit ca. 30cm Abstand zum Randstein retour und bog in die Strasse mit den Parkplätzen ein. Danach meinte der Experte das wir weiterfahren können. Dann ging es Richtung Dorfstrasse und danach Richtung Steinmaur weiter. Es folgten anschliessend noch einige Kreisel und Verzweigungen bis ich in die Autobahneinfahrt Dielsdorf/Höri fuhr. Dort nahm ich direkt wieder die erste Ausfahrt Richtung Bülach und von dort aus zum Strassenverkehrsamt.

Beim Strassenverkehrsamt angekommen gratulierte mir Herr Bernett direkt zur bestandenen Prüfung und ich konnte mir noch ein kleines Geschenk aussuchen.


Ich danke Herrn Bernett für seine professionelle und lockere Art, sowie die interessanten und zum Teil auch humorvollen Gespräche. Super Experte (Chefexperte)!

Ebenfalls danke ich meinem Fahrlehrer Bruno Eichenberger von Drivecenter, welcher mich immer unterstützt und dazu animiert hat, weiterzumachen!


Nun zum Schluss noch ein paar Tipps, wenn ihr an die Fahrprüfung geht:
- Erzählt so Wenigen wie möglich, dass ihr an die Fahrprüfung geht (dann seit ihr lockerer, da weniger Druck auf euch herrscht)
- Redet während der Prüfung so viel wie möglich mit dem Experten (das senkt die Nervosität und macht einen guten Eindruck da er sieht, dass ihr auch mit Ablenkung fahren könnt)
- Bei Verzweigungen/Kreisel haltet lieber einmal mehr als zu wenig
- Wichtig: Fährt die signalisierten Höchstgeschwindigkeiten, sofern die Wetter- und Sichtverhältnisse es zulassen, ansonsten verbal betonen

Und nun noch das Wichtigste von allem:
Falls es das erste Mal nicht klappen sollte, gebt nie auf! Beendet eure Fahrausbildung, ihr habt viel Zeit und Geld in das investiert.

Nun wünsche ich allen, welche die Fahrprüfung noch vor sich haben viel Glück und Kopf hoch, falls es beim ersten Mal nicht funktionieren sollte!

Schwierige Stellen:

» Schützenmatt Straße 146

Unübersichtliche Brücke, Achtung kein Vortritt! (Gegenverkehr hat Vortritt)

» Nordstrasse 15

Achtung sehr unübersichtlicher Rechtsvortritt, bremsbereitschaft! (im 1. oder 2. Gang rollen lassen)

» Nordstrasse 9

Achtung sehr unübersichtlicher Rechtsvortritt, bremsbereitschaft! (1. oder 2. Gang)

» Nordstrasse 1

Achtung Sackgasse! (blinken, rechts abbiegen)

» Spitalstrasse 12

Achtung Rechtsvortritt!

  • Dieser Bericht wurde von 20 Lesern mit 4 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image