"Blaue Parkscheibe stellen"

zurück
Name: Petra 19, (weiblich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Zürich Uetliberg (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 03.02.2020 beim 1. Versuch nach 27 Fahrstunden
Experte: Herr Kümmi oder so ähnlich
Fairness des Experten: 5 von 6
Fahrlehrer: Fahrschule Zimmerberg GmbH in Wädenswil

Fahrprüfungsbericht:
Ich hatte heute um 9 Uhr die Prüfung. Der Experte fragte mich zuerst, ob ich wisse, wie ich nach Hause fahre. Ich bejahte und fuhr los. Vom Strassenverkehrsamt zur Autobahn Richtung Chur bis zur Ausfahrt Thalwil. In Thalwil hat es eine lange Ausfahrt, dort am Anfang nicht schon bremsen, sondern die 120km/h beibehalten. Beim ersten Kreisel sollte ich nach Adliswil fahren. Im Quartier ungefähr beim Friedhof Adliswil fuhren wir in eine 30er Zone und ich musste rückwärts rechtwinklig einparken. Der Experte sagte, ich besuche jemanden für längere Zeit. Deshalb musste ich die Parkscheibe einstellen, aussteigen und das Auto abschliessen. Danach musste ich im gleichen Gebiet rückwärts seitwärts einparken. Ich hatte viel Platz, aber habe automatisch neben einem Auto angehalten und das dann als Fixpunkt gewählt. Dabei hätte ich mir es einfacher machen können, wenn ich vorne, wo es mehr Platz hatte, parkiert hätte. Wichtig in Adliswil: in den 30er Zonen muss man auch auf weissen Parkplätzen die blaue Parkscheibe stellen. Es hat bei der Einfahrt unter dem 30er Zone Schild das Schild der Parkkarte. Das wusste ich nicht, war aber nicht schlimm. Danach musste ich noch eine Notbremsung machen und dann ging es über Adliswil, Soodstrasse, Leimbachstrasse, Allmendstrasse zurück zum Strassenverkehrsamt. Als wir neben der Autobahn fuhren, sagte er mir, dass ich zum Strassenverkehrsamt zurück fahren soll. Das habe ich getan und dort hat er mir dann zur bestandenen Prüfung gratuliert.

Der Experte war wenig gesprächig (ich konnte mich so aber auch besser konzentrieren, für mich nicht negativ) und sehr fair. Er gab Richtungsänderungen früh an und sagte sie zweimal hintereinander. Beim rückwärts seitwärts einparken kritisierte er etwas heftig, dass ich es mir so schwer gemacht habe. Sonst hat er nicht viel zu meinem Fahren gesagt. Er hat mir viel Freiraum gegeben. Ich konnte die Spuren beim Hinfahren und Zurückfahren selbst auswählen. Ich war so, wenigstens im Gefühl, weniger abhängig von ihm, das linderte auch meine Nervosität.
Ich war wie alle anderen auch sehr nervös. Die Nervosität verging mit der Zeit. Konzentriert euch auf euch und die Strasse. Mir half es, dass im Auto leise Musik gespielt hat. Nutzt Rotlichtampeln, um Scheibenwischer hinten, das Abblendlicht oder den Knopf bei beschlagenen Fenster wenn nötig einzuschalten. So kommt ihr nicht in Stress. Schlussendlich ist es wie eine Fahrstunde, nur dürft ihr nicht allzu viele Fehler machen. Einige Fehler machen ist okay.

Schwierige Stellen:

» Uetlibergstrasse 174

Achtung Rechtsvortritt und dann langer Fussgängerstreifen.

»

Für die Autobahn nicht die ganz rechte Spur wählen bzw. später Spur wechseln.

» Moosstrasse 9

Lange Ausfahrt: Nicht schon von Anfang an bremsen.

  • Dieser Bericht wurde noch nicht bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image