Der Schweizer Fahrlehrervergleich

"Busstreifen nicht befahren!"

zurück
Name: Jana (weiblich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Hinwil (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 05.10.2017 beim 1. Versuch nach 37 Fahrstunden
Experte: Frau Putz
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: Fahrschule No85 in Pfäffikon ZH

Fahrprüfungsbericht:
Hallo zusammen
Ich hoffe mein Bericht nimmt euch ein Wenig die Nervosität. :)
Ich hatte meine Prüfung letzten Donnerstag um 9:00 Uhr beim stva Hinwil. Ich war nicht sonderlich aufgeregt, erst als die Expertin dann tatsächlich neben mir sass, war ich ein Bisschen nervös. Die Nervosität gehört dazu, denke ich, jedoch sollte sie nicht die Kontrolle über euch übernehmen. Stellt euch einfach vor, es wäre eine ganz normale Fahrstunde.
Die Expertin begrüsste mich sehr freundlich, wirkte aufgestellt und nett. Sie erklärte mir den Ablauf und dass sie die Anweisungen so früh wie möglich geben würde. Das tat sie dann auch. Wir bogen beim stva links ab und beim Kreisel musste ich links abbiegen. Falls ihr rechts abbiegen müsst, denkt unbedingt daran, den Busstreifen NICHT zu befahren! Dies wird gern und oft getestet! Ich musste auf vielen Landstrassen, oft ohne Mittellinie, fahren. Dabei lieber zu langsam als zu schnell fahren! Durch 2 30-Zonen musste ich auch fahren, dabei die Rechtsvortritte nicht vergessen und übertrieben deutlichreinschauen. Als Manöver musste ich lediglich rückwärts und rückwärts-seitwärts parken. Die Expertin gab mir sogar Hinweise und Tipps, als ich z.B. nicht ganz gerade stand. Ich fühlte mich sehr wohl während der ganzen Fahrt. Zurück nach Hinwil musste ich über die Autostrasse, beim Betzholzkreisel musste ich raus. Die Expertin sagte mir, welche Spur ich nehmen soll. Zurück beim stva gratulierte sie mir zur bestandenen Prüfung. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich eine wirklich sehr einfache Prüfung hatte und auch mit der Expertin hatte ich extrem Glück.
Mein Tipp: Lieber ein Wenig zu vorsichtig fahren, als das Gegenteil. Dabei aber nicht unsicher wirken! Macht die Blicksystematik etc. übertrieben, so sieht der Experte, dass ihr wisst, was zu tun ist und dass ihr sicher unterwegs seid.
Und übrigens: Die Experten machen jeweils nur den halben Tag lang Fahrprüfungen, ich habe meine Expertin gefragt, da es mich interessierte. Dass sie also am Morgen besser gelaunt sind oder noch keinen hohen Massstab haben, stimmt nicht.
Ich wünsche euch viel Glück! :)

  • Dieser Bericht wurde von 75 Lesern mit 3.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image