"Die Details meiner zweiten Pfrüfung"

zurück
Name: Xenia 19, (weiblich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Regensdorf (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 25.04.2019 beim 2. Versuch nach 40 Fahrstunden
Experte: Della
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: Fahrschule KOCH in Regensdorf

Fahrprüfungsbericht:
Hallo zusammen

Ich gehe in diesem Text recht ins Detail.
Ich war bei meinem 2. Versuch nicht mehr so nervös wie beim ersten mal. Trotzdem hatte ich Angst noch ein weiteres Mal durchzufallen. Das Einfahren mit meinem Fahrlehrer ging sehr gut. Als wir dann beim STVA angekommen sind, sah ich bereits 2 der Experten. Glücklicherweise nicht der, bei welchem ich bereits durchgefallen bin. Es darf dich anscheinend nicht 2x der gleiche prüfen. Der Experte kannte meinen Fahrlehrer gut. Sie hatten ein gutes Gespräch vor meiner Prüfung und er war dann dementsprechend gut gelaunt. Als es los ging, fuhren wir links aus dem STVA direkt recht in eine 30er Zone. Er lockte mich direkt in ein Zubringerdienst Quartier welches ich gut erkannt habe. Dann musste ich wenden. Dies klappte gut. Durch das Quartier ging es Richtung Zentrum Regensdorf. Dort musste ich besonders auf einen Bus und Fussgänger achten, welches ich auch souverän lösen konnte. Dort meinte der Experte auch, das ich dies gut gemacht habe. Er hat auch mit mir Smalltalk geredet, was für eine lockere Stimmung gesorgt hat. Wir gingen dann weiter nach Höngg Heizenholz und fuhren erneut in eine 30er Zone. Hier musste ich dann seitlich rückwärts parkieren. Es war sogar eher noch schwer, KEIN leeres Parkfeld zu finden. Das Parkieren ging dann auch gut. Wir fuhren also weiter. Mittlerweile hatte ich ungewöhnlicherweise auf der linken Seite eine Velofahrerin, nicht wie sonst rechts. Sie machte auch recht druck. Als wir dann auf ein Hindernis zu fuhren, habe ich also angehalten um sie vorbei zu lassen was der Experte sehr gut fand. Wir fuhren dann Richtung Winzerstrasse - Europabrücke. Hier musste ich auf die Autobahn. Ich hatte mega Angst keine Lücke zu finden, also gab ich recht Gas. Ein bisschen zu früh. Er musste mir mitteilen das hier noch eine 60er Zone sei. Das war mir mega peinlich. Wir fuhren Richtung St. Gallen / Flughafen. Er hat mir hier sogar noch geholfen und gesagt das bei der Autobahn 2 Spurwechsel gemacht werden müssen. Das war nicht all zu schwer da es Stau hatte vor dem Gubrist. Wir sind dann im Schritttempo zurück gefahren. Von der Autobahnausfahrt Affoltern ging es dann wieder zurück zum STVA. Dort sagte er mir dann das ich bestanden hätte, was ich irgendwie fast nicht glauben konnte. Er hat meinem Fahrlehrer sogar noch erzählt wie toll ich gefahren wäre und wie fehlerfrei obwohl ich doch 1 wenn nicht sogar 2x zu schnell war! Er war wirklich sehr nett.

Schwierige Stellen:

» A1H

Doppelter Spurwechsel

  • Dieser Bericht wurde von 7 Lesern mit 2.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image