"Durch die Tipps und Tricks meines Fahrlehrers wurde ich lockerer"

zurück
Name: E. B. 49, (weiblich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Hinwil (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 26.04.2017 beim 1. Versuch nach 55 Fahrstunden
Experte: Herr Blarer
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: JP Fahrschule in Fällanden

Fahrprüfungsbericht:
Ich hatte meine Führerprüfung um 10:00 Uhr in Hinwil. Mein Fahrlehrer, Jean-Pierre Koch begleitete mich zur Prüfung. Anfangs war ich recht nervös aber durch die Tipps und Tricks, die ich von meinem Fahrlehrer erhalten habe wurde ich lockerer. Der Experte, Herr Blarer war einer der strengeren Experten. Zum Glück war aber die Stimmung zwischen uns nicht sehr angespannt. Solange man freundlich und höflich bleibt wird das vom Experten auch geschätzt.

Um 10:00 Uhr fuhren wir los Richtung Rüti/Rapperswil. Auf der Autobahn achtete er sehr streng auf die Blicksystematik. Es gab auch einige Rechtsvortritte (auf einer 50er Zone). Kurz vor Prüfungsende habe ich mich riesig gefreut, dass die Prüfung gut gelaufen ist. Das war leider ein Fehler, denn ich habe beim links-abbiegen den Autofahrer rechts zu spät bemerkt und er musste mir reinbremsen. Da dachte ich mir, dass ich es sowieso versäumt habe und nach Hause gehen kann. Als wir zurück im Strassenverkehrsamt waren, wartete auch schon mein Fahrlehrer auf mich. Bevor ich mit dem Experten ausgestiegen bin, wollte er von mir eine Erklärung weshalb dieser Fehler vorhin passierte. Mir war bewusst, was mein Fehler war und so habe ich ihm das auch erklärt und entschuldigt. Schlussendlich habe ich doch bestanden, denn ich erkannte mein Fehler und konnte ihm höflich erklären, was man normalerweise bei dieser Situation tun muss.

Im grossen und ganzen, danke ich meinen Fahrlehrer vom ganzen Herzen! :) Er ist ein sehr geduliger und flexibler Fahrlehrer. Bei Wünschen und Feedbacks von Fahrschülern kommt er entgegen und nimmt diese auch zu Herzen. Das habe ich am meisten an ihm geschätzt :)

  • Dieser Bericht wurde von 224 Lesern mit 3.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Diana hat am 08.05.2019 geschrieben:

Ich hatte die Prüfung heute morgen bei Herrn Blarer, konnte jedoch nicht einmal losfahren. Während die anderen Kandidaten die Prüfung bereits begannen, prüfte Blarer mein privates Auto etwa 10minuten lang. Nachdem weitere wertvolle Minuten vergingen holte er mich aus dem Auto und teilt mir mit, dass das Profil am rechten Vorderrad 1mm zu wenig ist. Darauf frage ich ob ich den Reifen austauschen könnte um die Prüfung dennoch zu absolvieren. Darauf antwortete er mit ja, sofern ich es in 5min alleine schaffe und läuft davon. Völlig verblüfft schaue ich nun nachd em Ersatzrad, habe jedoch keine Ahnung wie man einen Reifen wechselt... Schliesslich gehe ich ihn suchen und die 5minuten sind bereits verstrichen. Er liess mir also gar keine Chance mein Problem zu lösen. Ich fand ihn darauf im Büro am Kaffee trinken. Anstatt mir zu helfen (bei einem technischen Problem) liess er mich einfach alleine. Das fand ich ziemlich unfair, da ich gar keine Chance hatte mich überhaupt zu beweisen. Ich musste die Prüfung bezahlen...

CAPTCHA image