Fahrschulen, Fahrlehrer, Verkehrskunde und Nothelfer in Zürich, Bern, Basel, Winterthur, St. Gallen, Luzern und Solothurn. Jede Fahrschule mit Preisen und Bewertungen.

Der Schweizer Fahrlehrervergleich

"Es fühle sich wie eine normale Fahrstunde an "

zurück
Name: Cyril 18, (männlich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Zürich Uetliberg (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 07.05.2018 beim 2. Versuch nach 25 Fahrstunden
Experte: Herr Aeberli
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: LetZHgo Auto Motorrad in Zürich
Cyril

Fahrprüfungsbericht:
Ich habe gestern zum zweiten Mal die Fahrprüfung gemacht und nun hat es zum Glück geklappt. Beim ersten Mal hatte ich leider zwei Experten, was mich etwas verunsicherte und 2-3 kleine Fehler machte, die aber meiner Ansicht nach nicht ein negatives Ergebnis rechtfertigen. Man sagte mir, ich sei zu "unvorsichtig" gefahren, an gewissen Stellen zu schnell (Bsp. 80er Zone in der Kurve). Ich habe mich rasch danach wieder angemeldet und nun der Bericht zur zweiten Prüfung:

Ich hatte die erste Prüfung um 16.00 Uhr an einem Montag und wollte diese nun etwas früher haben, da es dann auch weniger Verkehr auf den Strassen hat (11.00 Uhr). Ich hatte vor der Prüfung ganz normal noch eine Fahrstunde mit meinem Fahrlehrer Jakov Budimir von der Fahrschule LetZHGo, die jedoch nicht gut verlief. Ich machte unnötige Fehler, die mir sonst eigentlich nie passierten. Trotzdem liess ich mich deswegen nicht beirren, versuchte das hinter mich zu bringen und mich auf die Prüfung zu fokussieren. Um 11.00 Uhr wurde ich dann von Herrn Aeberli begrüsst, er machte einen sehr höflichen Eindruck und wirkte entspannt. Wir fuhren rechts beim STVA raus, und er sagte mir, ich solle in Richtung Luzern fahren. Ich fuhr eine lange Zeit auf der Hauptstrasse mit wenigen heiklen Stellen, bis ich schliesslich nach Adliswil gelangte. Dort musste ich durch diverse 30er Zonen mit vielen Rechtsvortritten und zwei Manöver durchführen. Das erste war ein seitliches Einparken, der Experte gab mir die Lücke an, in der ich das Auto abstellen sollte. Es klappte wunderbar und wir fuhren direkt weiter. Später musste ich in einem Hang ein Rückwärtseinparken machen. Ich war innerlich etwas geschockt, als er mir sagte, ich solle das machen, da ich es eigentlich nie auf diese Weise geübt hatte, doch es funktionierte super. Geht eigentlich genau gleich wie "normales" Rückwärtseinparken. Lasst euch einfach nicht aus der Ruhe bringen, wenn ihr ein Manöver machen müsst, vor dem ihr vielleicht etwas Resepekt habt.

Danach fuhren wir wieder auf einem kurzen Autobahnstück, sofern ich mich nicht täusche, zurück zum STVA. Die Prüfung dauerte exakt 45min und der Experte sprach die ganze Zeit mit mir. Er fragte mich direkt zu Beginn bereits, was ich zurzeit machen würde und wie meine Zukunftspläne in etwa aussehen würden. Ich erzählte ihm, dass ich nach der Matur im Sommer das Militär machen werde und wir unterhielten uns praktisch die ganze Zeit über dieses Thema, das ihn sehr zu interessieren schien und mich ebenso. Alles in allem war die Prüfung viel angenehmer als die erste, es fühlte sich wie eine normale Fahrstunde an und meine Nervosität nahm daher stark ab.
Die "schlimmsten" Minuten sind die ersten und letzten; gleich zu Beginn, wenn man losfährt und vielleicht noch etwas zittert, was ganz normal ist und am Schluss, wenn man weiss, dass man zurückfährt und die Prüfung nicht noch verhauen will auf den letzten Metern. Lasst euch auch davon nicht aus der Ruhe bringen, konzentriert euch und eure Fahrt, dann werdet ihr die Prüfung auch bestehen.

Ich wünsche euch allen viel Glück bei eurer Fahrprüfung :)

Schwierige Stellen:

» Uetlibergstrasse 174

Beim Linksabbiegen erst bei weisser Linie einspuren. Niemals auf Busspur einspuren!

» Allmendstrasse

Auf der rechten Spur bleiben, wenn ihr auch davor auf der rechten Spur wart. Klingt blöd, aber kann hier vielleicht etwas verwirren. Am besten fahrt ihr schon davor ganz rechts (sowieso Rechtsfahrgebot), dann habt ihr auch danach kein Problem. Falls ihr dann auf die Autobahn fahren müsst, müsst ihr einen Spurwechsel machen. Beachtet aber, dass es einige Meter weiter vorne eine durchgezogene Linie hat. Der Experte könnte euch auch in eine Falle locken. Passt also auf, dass ihr nie über eine durchgezogene Linie fahrt.

  • Dieser Bericht wurde von 8 Lesern mit 4 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image