Der Schweizer Fahrlehrervergleich

"Experte und ich sassen beide mit breitem Grinsen im Auto"

zurück
Name: Daniel Mächler 46, (männlich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Winterthur-Wülflingen (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 05.01.2016 beim 1. Versuch nach 25 Fahrstunden
Experte: Hr. Meier
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: FAHRSCHULE Let's-go in Winterthur
Daniel Mächler

Fahrprüfungsbericht:
Am Morgen aufwachen mit gutem Gefühl, dann, je näher die Prüfung rückte - Prüfungstermin ab 14.00 Uhr - immer flauer im Magen, bis mir fast schlecht wurde... und ich bin 43... aber feit wohl nicht vor Prüfungsangst... :-)

Da ich mit meinem Fahrlehrer (Franz Kaufmann) jedoch ohnehin immer Doppellektionen gefahren habe - was ich übrigens nur empfehlen kann, der Lerneffekt ist einfach schlicht sehr viel grösser - absolvierten wir noch eine "Aufwärmlektion" vor der Prüfung, was den grössten Teil der Nervosität verschwinden liess.

Prüfungsfahrt war sehr angenehm und fair, erstaunlicherweise musste ich weder vorwärts, noch rückwärts, noch seitlich, oder sonst wie parkieren, (wovor ich persönlich fast den meisten Bammel hatte), dafür kam die Notbremse...

Dem Experten sind die ganzen Unterlagen, welche er auf den Knien hatte in den Fussraum davon gerauscht, wir sassen beide mit breitem Grinsen dort und er meinte "Nun ja, dieser Teil ist auf jeden Fall bestanden!"

Auf der Autobahn war ich dann mal etwas schnell (132km/h), da ich beim Überholen von LKW dem "Vordermann" nachgefahren bin - nat. mit 2 sec Abstand - und wo ich mal Kontrollblick auf den Tacho mache, sehe ich 132... Nun ja, ich habe es rel. schnell selbst gesehen, mit dem Gesicht auf dem Tacho fahren kann's ja sowieso eh nicht sein, zudem im Verhältnis gesehen sind 130 auf der Autobahn einiges weniger "krass", als 40km/h in einer 30er-Zone! (Nicht, dass es einfach so ok ist, aber Dinge wie Rechtsvortritt, Fussgänger, Kickboardfahrer mit Kopfhörern etc. sind in meinen Augen eigentlich wichtiger, als auf der Autobahn beim Überholen mal etwas zu schnell...)

Wie auch immer, sie beissen nicht, die Experten! Und wenn Euch einer testen will, in dem er Euch in ein Gespräch verwickelt, nach Beruf und Hobbys fragt - das ist vermutlich Teil des Test's, ob Ihr schnell abgelenkt werdet, wenn ein Beifahrer nebenan quasselt - könnt Ihr auch immer ungehemmt sagen "Sorry, können wir später weiterreden, ich muss mich im Moment grad konzentrieren", wenn's zu viel wird!

Gute Fahrt
Dani

Schwierige Stellen:

» Alte Römerstrasse 20

Un?bersichtlicher, "spitzer" Rechtsvortritt. Kopf ganz nach hinten wenden!

  • Dieser Bericht wurde von 375 Lesern mit 3 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image