"Ich lernte mit 52 Jahren Autofahren"

zurück
Name: Fränzi 59, (weiblich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Verkehrsprüfzentrum Bern (Kanton BE)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 11.02.2013 beim 1. Versuch nach 34 Fahrstunden
Experte: Frau Kämpfer
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: Munter's Fahrschule in Moosseedorf

Fahrprüfungsbericht:
Prüfungsangst war bei mir schon immer ein Thema - trotz intensiver Prüfungsvorbereitung und erfolgreichem Bestehen.
Als ich mit 52 J. das Autofahren erlernte war es nicht anders. Das Lernen und Fahren bereitete mir von Anfang an viel Freude und ich erhielt gute Feedbacks. Doch die Prüfungsangst nahm zu, sobald ich den (ersehnten) Prüfungstermin vor mir hatte. Ich begann mich unter Druck zu setzten und traute mir nichts mehr zu. Zum Glück hatte ich einen ganz tollen Fahrlehrer der mich und meine Situation gut einzuschätzen wusste und mich positiv unterstützte, auch mit einer Vorprüfungsfahrt mit seinem Berufskollegen.
Am Prüfungstag war ich klar nervös, aber dank positiver Denkweise doch innerlich gefasster. Meine Expertin war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Sie erklärte mir erst den Ablauf, und durch ihre ruhige Art baute sich eine angenehme Atmosphäre auf. Beim Fahren gab sie mir klare und gut verständliche Anweisungen. Wir fuhren zuerst eine mir bekannte Strecke und mir wurde wohler, denn ich konte so ruhig und aufmerksam Fahren wie ich mir erhoffte. Während der Fahrt begann es immer dichter zu schneien und die Fahrbahn war vor allem in den Quartierstrassen teilweise rutschig geworden. Angepasste Fahrweise mit entsprechender Vorsicht war geboten.
Zuerst gings auf die Autobahn Richtung Interlaken/Thun, die wir bei der Ausfahrt Muri/Luzern wieder verliessen. In der rechten Spur bleibend am Kreisverkehr vorbei in Richtung Gümligen. Weiter über 2 Kreisverkehre. Dann wieder ein Kreisverkehr (mit nur 3 Ausfahrten - irritierte mich ein wenig, weil die 1. Ausfahrt fehlte) und weiter auf der Worbstrasse durch Gümligen via Bern. Dort auf der Muristrasse (Tram fährt parallel) zum Burgernzielkreisel wo wir die 1. Ausfahrt zur Hauptstrasse Zürich/Basel nahmen. Wir behielten diese Richtung bei, und fuhren auf der Laubeggstrasse weiter. Dann war ein Verkehrsgerechtes Wenden angesagt, und in einem Quartiersträssli das Parkieren linke Strassenseite seitwärts. Durch Quartiersträssli (Achtung Rechtsvortritt) und der Bolligenstrasse die Rückfahrt zum Strassenverkehrsamt.
Dort angekommen wurde die Fahrt besprochen und - ich hatte bestanden - welch Augenblick im puren Glücksgefühl!!!
Diese Prüfungsfahrt werde ich in guter Erinnerung behalten und meine - für mich die beste - Expertin auch.
Was ich allen die ihre Fahrprüfung noch vor sich haben mit auf den Weg geben möchte? Klingt einfach...ist aber manchmal so schwer umzusetzen.....Ruhe bewahren....sich bewusst sein, dass die Experten verstehen wenn man Lampenfieber hat....und ich wünsche allen eine Prüfungsfahrt wie ich sie erleben durfte.

  • Dieser Bericht wurde von 522 Lesern mit 3.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image