"Kurz und schmerzlos"

zurück
Name: R.B. 27, (weiblich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Bülach (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 24.02.2020 beim 1. Versuch nach 30 Fahrstunden
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: Sani's Fahrschule in Bülach

Fahrprüfungsbericht:
Ich war vor der Prüfung etwas nervös und habe deshalb beim "Einfahren" vor der Prüfung einige Fehler gemacht, die ich sonst normalerweise wahrscheinlich nicht mehr gemacht hätte. Ich glaube aber rückblickend, dass es gut war, dass mir die Fehler auf dem Weg zum Strassenverkehrsamt passiert sind, weil ich so nochmals einiges "repetieren" konnte.

PRÜFUNGSFAHRT
Mein Experte war mir auf Anhieb sympathisch und ich dachte, gut wenns jetzt bei ihm nicht klappt, dann kann ich die Kritik sicher gut annehmen. Wir stiegen ins Auto und er erklärte mir kurz, wie er die Anweisungen bei der Prüfungsfahrt geben wird. Dann sind wir auch schon losgefahren. Zuerst sagte er mir, ich solle dem Strassenverlauf nach Embrach folgen, später meinte er, ich solle jetzt Richtung Zürich fahren. Bei dem Kreisel war das Schild Richtung Zürich nicht direkt ersichtlich also sagte ich, dass ich jetzt in den Kreisel fahre, aber das Schild nach Zürich noch nicht sehe und er meinte, wenn man es nicht sieht, ist es meist bei der letzten Ausfahrt. Das war dann auch der Fall. Anschliessend sind wir Bergstrassen gefahren, was gut geklappt hat. Ich kannte die Strecke und auch die "versteckten" Rechtsvortritte. Auf dem Weg vom Berg runter meinte er, ich solle bei der nächsten Möglichkeit rechts abbiegen, wobei ich die Seitenstrasse etwas zu spät sah und nicht besonders schön in die Strasse fuhr. Ich hab das dann auch gesagt, dass ich die Einfahrt zu spät gesehen hatte. Im Wohnquartier bat er mich dann anzuhalten und auf der anderen Strassenseite ein längeres Stück rückwärts zu fahren. Ich wechselte die Strassenseite für das Manöver und achtete darauf, immer wieder aus dem Rückfenster zu schauen und die Seitenspiegel / Seitenblick auch zu kontrollieren. Der Experte meinte dann, ich könne jetzt wieder aufhören und weiterfahren. Ich signalisierte wiederum den Wechsel der Strassenseite und fuhr weiter. Er liess mich öfters rechts abbiegen um zu schauen, ob ich korrekt rechts abbiege (mit korrektem Einspuren, Seitenblick, Kontrollblick etc.). Ganz zum Ende meiner Prüfung wies er mich an, die Autobahn Richtung Schaffhausen zu nehmen. Auf der Autobahneinfahrt versuchte ich schnell auf 120 km/h zu kommen, doch bevor ich die Geschwindigkeit erreicht hatte, sah ich schon das Schild, dass man 80 km/h fahren soll. Ich ging dann einfach vom Gas, aber war bei der Geschwindigkeitsanzeige leider immer noch etwas zu schnell. Ich wollte aber auch nicht bremsen auf der Autobahn, obwohl das anscheinend in diesem Fall ok gewesen wäre. Keinen Kilometer auf der Autobahn wies er mich auch schon wieder an, die Autobahn zu verlassen und wir fuhren zurück zum Strassenverkehrsamt.
Beim Strassenverkehrsamt parkierte ich und sicherte das Fahrzeug. Der Experte sagte: "Machen wir es kurz und schmerzlos: Herzliche Gratulation, sie haben die Prüfung bestanden. Nur eine Kleinigkeit: sie spuren zwar sehr schön rechts ein, sind aber teilweise fast etwas zu nah am Randstein". Den letzten Kommentar fand ich besonders lustig, weil meine Fahrlehrerin mir immer sagte, ich solle die Kurve beim Rechts abbiegen schöner fahren. Ich habe wohl ihre Rat etwas zu gut befolgt :-D

FAZIT
Ich war sehr froh, dass ich die Prüfung beim ersten Anlauf geschafft hatte. Überrascht war ich davon, dass ich keine Notbremsung machen oder parkieren musste. Während der ganzen Prüfung hatte ich mich mit dem Experten über Gott und die Welt unterhalten, also von Ferienplänen über die Ausbildung bis hin zu meiner bzw. seiner Arbeit. Natürlich gab es auch Situationen, wo ich nicht sprechen konnte, weil ich mich auf die Verkehrssituation konzentrieren musste. Ich empfand es aber als sehr angenehm, dass wir in den 45 min nicht nur geschwiegen haben.

Allen, die die Prüfung noch vor sich hatten, wünsche ich viel Erfolg und falls es nicht beim ersten Versuch klappt, es ist auch eine Prise Glück dabei. Egal, wie gut man fährt, manchmal klappts halt nicht beim ersten Mal. Ich hatte jedenfalls nicht damit gerechnet und ging mit der Einstellung, wenns klappt ist es super, wenn nicht auch kein Weltuntergang. Schlussendlich geht es doch darum, dass man sicher unterwegs ist :)

  • Dieser Bericht wurde noch nicht bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image