StartseiteKanton BE
kurz vor Schluss kam das Desaster

"kurz vor Schluss kam das Desaster"

Name: J 18, (männlich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Verkehrsprüfzentrum Bern (Kanton BE)
Prüfungsergebnis: Nicht bestanden am 27.04.2022 beim 1. Versuch nach 22 Fahrstunden
Experte: Oester
Fairness des Experten: 5 von 6
Fahrlehrer: Fahrschule Michael Gerber in Burgdorf

Prüfung um 07:10. War am Abend zuvor und auch am Morgen sehr nervös. Hatte zum Glück eine Stunde Einfahren mit dem Fahrlehrer vor der Prüfung. Das brachte mich ein weniger runter.

Nun ging es los und zum Verkehrsprüfzentrum. Dort begrüsste mich Herr Oester. Er machte einen erfahrenen Eindruck, ich fand ihn aber weder besonders sympathisch noch unsympathisch.
Er erklärte mir den Ablauf und wir fuhren los. Ab da legte sich komischerweise alle meine Nervosität schlagartig und ich konnte ganz normal fahren.

Es ging turbulent los, er sagte ich solle Richtung Autobahn Interlaken wegfahren. Als wir an der Kreuzung waren, war die Ampel Orange, er sagt aber, dass es noch reichen würde und liess mich drüberfahren. Das brachte mich leicht aus dem Konzept, ich fing mich aber.
Von da an alles auf der Autobahn (80er da Baustelle) Richtung Muri. Dort fuhr er mit mir in ein Quartier und auf ein Fahrverbot zu. Das erkannte ich rechtzeitig und habe das kommuniziert.
Von da ging es weiter 30er Zonen mit Rechtsvortritten entlang. Irgendwann liess er mich bei einer Kreuzung rückwärts drüberfahren. Das ging gut, jedoch machte ich den Fehler, nicht vorher vorwärts auf die andere Spur zu wechseln. Das war aber nicht weiter schlimm.

Nun noch in einer Seitenstrasse seitwärts parkieren, was ich beim 1. Versuch schaffte. Er suchte zum Glück eine Lücke mit mehr als genug Platz.

Ab da wurde es tricky. Wir fuhren Hauptstrassen und ich hatte die Konzentration nur noch auf 90% statt 100. Wir kamen zu einem Kreisel, wo eine Baustelle war. Dort sagte er, ich solle nach links gehen. Da fragte ich nach: "Also dritte Ausfahrt?" und er sagte "Nein, nach links". Das und die Baustelle mitten im Kreisel irritierte mich derermassen, dass ich zuerst links in Gegenrichtung in den Kreisel lenken wollte. Das war Fehler Nummer 1, wäre aber glaube ich nicht durchgefallen nur deswegen. Ich muss aber auch sagen, dass ich, ohne den Expertenkommentar, es richtig gemacht hätte :/

Ab da ging es alles wieder zum Wankdorf. Auf der Geraden liess ich einmal einen Fussgänger nicht rüber, der schon fast am Streifen war, das schien ihn aber nicht zu stören.

Kurz vor Schluss kam das Desaster: Wir fuhren vom Wankdorfstadion aus in den Wankdorfkreisel (Doppelkreisel unterirdisch) und er sagte, ich solle Richtung Verkehrsprüfzentrum fahren, also die erste Ausfahrt nehmen. Ich spurte also aussen ein und wollte gerade in der ersten Ausfahrt rausfahren, da kam aus der Mitte ein anderer, den ich nicht so wahrgenommen hatte. Weil er gerade kam, dass für ihn also die zweite Ausfahrt war, hatte ich nicht damit gerechnet, dass er dort rausfahren könnte. Natürlich hätte er trotzdem Vortritt gehabt! Der Experte musste zwar nicht bremsen, es war jedoch trotzdem knapp.
Wir fuhren also zurück und er sagte mir, dass ich nicht bestanden hätte. Ich konnte es mir schon denken und nahm es auch nicht allzu schwer. Er sagte mir noch, was ich besser hätte machen können und verabschiedete sich.

Natürlich war ich sehr frustriert, aber ich weiss auch, dass ich es kann und werde es bald wieder versuchen! Diese zwei Fehler waren einfach dumm, sind vermeidbar.


Also merke: Macht euch nicht wegen der Prüfung verrückt und es ist auch kein Weltuntergang, wenn mal was schiefgeht. Versucht einfach zu zeigen, was ihr könnt.

Schwierige Stellen:

» Adresse_4236

Achten auf Fahrzeuge, die aus der inneren Spur des Doppelkreisels rausbiegen!

Dieser Bericht wurde noch nicht bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image

Fahrprüfungsberichte von Fahrschülern und Neulenkern aus der Schweiz.

Erzähle auch du von deiner Fahrprüfung und bewerte deinen Experten auf der Fairness-Skala.

Die 30 neusten Berichte