"Meine Erfahrung an der Kat. A- (35kW). Prüfung"

zurück
Name: Michelle 25, (weiblich)
Kategorie: Kat. A (über 25kW)
Strassenverkehrsamt: Verkehrsprüfzentrum Bern (Kanton BE)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 14.08.2019 beim 1. Versuch nach 16 Fahrstunden
Experte: Herr Baumgartner
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: Roland Wälti in Bern

Fahrprüfungsbericht:
Anmerkung zur Kategorie: Betrifft Kat. A- (35kW).Früh morgens ging es los bei der MFK in Bern.Der Prüfer hat mich sehr nett begrüsst und mir die "Spielregeln" erklärt. Auch hat er erwähnt, er würde mich nicht absichtlich in ein Fahrverbot oder eine Einbahnstrasse lotsen.Der zweite Prüfling musste leider direkt wieder nach Hause fahren, da sein Hinterreifen viel zu wenig Profiltiefe aufwies.Dann ging es los in Richtung Bolligen. Aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens hat er kurzfristig eine andere Route gewählt und wir sind nach Utzigen gefahren.Von dort aus ging es ausserorts nach Bangerten bei Worb und schliesslich nach Worb.Südlich von Worb befindet sich ein SBB-Areal, wo ich auf der Rütimoosstrasse die beiden Manöver Spurgasse und Notbremsung vorzeigen durfte.Bei der Spurgasse lief er langsam rückwärts und ich fuhr nebenher (ohne Stoppuhr oder Hütchen, rein nach Gefühl) und für die Notbremsung hatte er 2 Hütchen aufgestellt, auf deren Höhe ich bremsen sollte).Anschliessend fuhren wir nach Rubigen, Allmendingen und bei Muri schliesslich auf die Autobahn und retour zur MFK.Erst hatte ich fürchterliche Angst, nicht bestanden zu haben, weil ich aufgrund der Nervosität gefühlt so schlecht gefahren war wie noch nie.Zum Glück war dies dann doch nicht der Fall, aber 2-3 Kritikpunkte hatte er natürlich trotzdem.Einerseits hatte ich in den Kurven eine nicht so schöne Linienwahl und andererseits hatte ich den Kopf beim Seitenblick nicht ganz so weit gedreht, wie es gewünscht wäre.Beides sind für mich sehr verständliche Kritikpunkte, denn ich habe es selber bemerkt und leider aufgrund der Nervosität nicht so gut gemacht wie bisher in den Fahrstunden und beim Üben.Die Fahrzeit betrug rund 50 Minuten plus noch 5-10 Minuten für das Manöver.Vorher habe ich die 12 Stunden Kurs gemacht und noch zusätzlich 4 Stunden beim Fahrlehrer absolviert (2 Probe-Prüfungen).

  • Dieser Bericht wurde noch nicht bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image