"Neue Pneus montiert, um Diskussion mit Experte zu vermeiden"

zurück
Name: Willi Büch 56, (männlich)
Kategorie: Kat. A (bis 25kW)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Winkeln (Kanton SG)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 10.06.2014 beim 2. Versuch
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: Fahrschule Schiess in Niederbüren
Willi Büch

Fahrprüfungsbericht:
Wegen Umzugs von Graubünden nach Appenzell AR, musste ich meine zweite Prüfung in SG - Winkeln absolvieren. Nahm noch einige Lektionen bei einem Ortsamsässigen Fahrlehrer um die Gegend und Prüfungsstrecken wenigstens ein bisschen besser zu kennen. Auf anraten meines Neuen Fahrlehrers, verkaufte ich meine für die Prüfung viel zuschwere und unhandliche GPZ 1100 und legte mir, eine prüfungstaugliche 600 ccm Maschine zu. Mit der kam ich auf Anhieb klar, eine Woche vor der Prüfung wurden noch neue Pneu montiert um gleich jede Diskussion mit dem Experten aus dem Weg zugehen. Zur Prüfung selbst, es war ein sonniger Dienstag morgen, hatte meinen Termin um 7.45 Uhr, mit noch jemanden. 10 Minuten vorher, kam der Experte auf uns zu, begrüsste uns freundlich, scheckte unsere Unterlagen und dann gings auch schon los. Als erstes begutachtete er das Töff meines Mitprüflings, Rümpfte die Nase, wegen Profieltiefe und obs ein Mietmotorrad wäre und wieviel Kilometer er damit gefahren wäre, bla, bla, bla. Bei mir genügte ein kurzer Blick auf die Pneu, erlächelte und meinte alles ok. Danach erklärte er kurz den Ablauf und dann gings los, meldete mich zuerst für die Manöver, gerader Slalom, Spurgasse, 2 mal eine 8 fahren und eine Notbremsung, bei der Spurgasse wurden nicht, die Sekunden gezählt, wie in Graubünden. Mein Mitprüfling setzte 3 mal ab bei den Manövern, war aber für den Experten kein Problem, wir durften beide auf die Strasse. Der Experte sagte noch bevor es los ging, meine Herren heute ist ein sonniger Tag, ideales Töffwetter, das heisst ich möchte von Ihnen eine dynamische Fahrweise sehen. Dann gings los zirka 20 Minuten jeder von uns, normale Strecke wie man sie auch täglich alleine fährt,kurvige Landstrasse, durch die Ortschaft, Rechtsvortritte, Einspuren das übliche halt, wie in jeder Fahrstunde. Der Experte war ein angenehmer Sozius, zeigte rechzeitig Richtungswechsel an, so wie jeder Fahrlehrer es auch macht. Nach 40 Minuten war der Spuck vorüber, wir wurden einzeln ins Büro gerufen und beiden wurde mitgeteilt, das wir bestanden hätten. Was der Experte zu meinem Mitfahrer im einzelnen sagte weiss ich nicht. Mir gratulierte er herzlichts, meinte es hätte Ihm sehr gut gefallen, alles wäre perfekt gewesen, allerdings hätte ich 2 mal einen Kanaldeckel überfahren und 3 oder 4 mal die Finger auf der Kupplung aufliegen lassen, das sollte ich noch abstellen, ansonsten alles Tip Top.

  • Dieser Bericht wurde von 407 Lesern mit 3.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image