"Prüfung mit privatem Auto "

zurück
Name: Diana 20, (weiblich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Hinwil (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Nicht bestanden am 08.05.2019 beim 1. Versuch nach 26 Fahrstunden
Experte: Herr Blarer

Fahrprüfungsbericht:
Ich hatte die Prüfung heute morgen bei Herrn Blarer, konnte jedoch nicht einmal losfahren. Während die anderen Kandidaten die Prüfung bereits begannen, prüfte Blarer mein privates Auto etwa 10minuten lang. Nachdem weitere wertvolle Minuten vergingen holte er mich aus dem Auto und teilt mir mit, dass das Profil am rechten Vorderrad 1mm zu wenig ist. Darauf frage ich ob ich den Reifen austauschen könnte um die Prüfung dennoch zu absolvieren. Darauf antwortete er mit ja, sofern ich es in 5min alleine schaffe und läuft davon. Völlig verblüfft schaue ich nun nachd em Ersatzrad, habe jedoch keine Ahnung wie man einen Reifen wechselt... Schliesslich gehe ich ihn suchen und die 5minuten sind bereits verstrichen. Er liess mir also gar keine Chance mein Problem zu lösen. Ich fand ihn darauf im Büro am Kaffee trinken. Anstatt mir zu helfen (bei einem technischen Problem) liess er mich einfach alleine. Das fand ich ziemlich unfair, da ich gar keine Chance hatte mich überhaupt zu beweisen. Ich musste die Prüfung bezahlen... Herr Blarer verhielt sich unfair und respektlos...

  • Dieser Bericht wurde von 9 Lesern mit 4 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Sugarless hat am 30.05.2019 geschrieben:

Liebe Diana Warum auch immer du die Prüfung in einem privaten Auto absolvieren wolltest, weiss ich nicht. Was ich jedoch weiss, dass der Prüfungsexperte sich vollkommen korrekt verhalten hat. Es liegt in deiner Verantwortung (oder in der des Fahrlehrers), dass das Auto prüfungsgerecht in Ordnung ist. So zahlt man/frau Lehrgeld.

Nina hat am 05.07.2019 geschrieben:

Kann dir nur bestätigen wie schlecht gewisse experte in hinwil sind. Mein experte Herr K. kam schon völlig ranzig zu meiner Fahrprüfung und hatt die ganze Stunde mir versucht klar zu machen wie schlecht ich doch fahren würde. Ich blieb höflich und kontentrierte mich aufs Fahren und doch geht dies immer schlechter wenn jemad neben einem sitzt und freude daran hat sobald man einen Fehler gemacht hat. Nie ist eine gefährliche Situation entstanden, war einfach entäuscht wie erpicht mein Experte drauf war über irgendwelche Mängel zu schimpfen. Hatte sehr das gefühl er wollte mich egal was einfach durchfallen lassen. Grosse Entäuschung. Habe nie so eine Regenwolke von Mensche getroffen.

CAPTCHA image