Der Schweizer Fahrlehrervergleich

"Wenden in einer 30er Zone"

zurück
Name: Schifi 21, (weiblich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Amriswil (Kanton TG)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 08.06.2018 beim 1. Versuch nach 50 Fahrstunden
Fairness des Experten: 3 von 6
Fahrlehrer: Fahrschule iDrive in Romanshorn
Schifi

Fahrprüfungsbericht:
Manöver: Wenden, Vollbremse, Parkieren Vorwärts ( am Schluss)

Persönliches Befinden: Ich war sehr nervös, aber während der Fahrt sehr konzentriert, sodass ich mich nicht wirklich auf meine Nervosität konzentriert habe.

Ablauf: Von Amriswil sind wir über verschiedene Landstrassen (50er, 80er Zonen) nach Weinfelden gefahren. Dabei wurde einerseits die Vollbremse getestet, andererseits musste ich in einer 30er Zone wenden. 1-2 habe ich eine Fahrverbotstafel gesehen. In Weinfelden sind wir vor allem durch 30er Zone (Innenstadt) gefahren. Dann wieder zurück nach Amriswil via Sulgen (viel 50er, 60er Zonen). Man musste sehr viel abbiegen. In Amriswil musste ich das Auto zum Schluss vorwärts parkieren.

Der Experte: Er war sehr ruhig und hat während der Fahrt kaum gesprochen. Er hat einen sehr ernsten Eindruck gemacht.

Probleme/ Bewertung: Da ich während der Fahrt sehr aufgeregt war, habe ich mich darauf konzentriert, nicht zu schnell zu Fahren und die Nebenstrassen etc. gut zu beobachten. In den 30er Zonen bin ich sehr langsam gefahren, da ich wusste, dass es in Weinfelden einige Fahrverbotsschilder gibt. Dieses langsame Fahren hat der Experte auch sehr kritisiert, da er meinte ich behindere so die anderen Autofahrer. Schlussendlich gratulierte er mir zu meiner bestandenen Prüfung. Er teilte mir jedoch mit, dass er sich es sehr lange überlegt habe, da ich seiner Meinung nach zu langsam fuhr (sonst hat er absolut Nichts kritisiert).


  • Dieser Bericht wurde von 116 Lesern mit 3.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image