Fahrschulen, Fahrlehrer, Verkehrskunde und Nothelfer in Zürich, Bern, Basel, Winterthur, St. Gallen, Luzern und Solothurn. Jede Fahrschule mit Preisen und Bewertungen.

Der Schweizer Fahrlehrervergleich

"Trotz haarsträubendem Fehler durchgekommen"

zurück
Name: Bandit 1200 (männlich)
Kategorie: Kat. A (über 25kW)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Zürich Uetliberg (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 26.07.2017 beim 1. Versuch nach 3 Fahrstunden
Experte: Ochsenschwanz
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: Fahrschule Albisgüetli in Zürich

Fahrprüfungsbericht:
Wetter: kühle 14° und on/off Regen, Hände waren vor dem Start schon steif

Zuerst wurden wir vom Experten begrüsst, mein Mitstreiter war zum 2. Mal an der Prüfung. Dann Kontrolle des Fahrzeugausweises, Lehrfahrausweis und Fahrausweis. Danach Inspektion des Motorrads (Blinker, Bremslicht, Reifen). Der Experte hat mir gesagt das mein Hinterreifen zu abgefahren ist. Ich sagte ihm dass ich letzte Woche beim Mechaniker war und dieser mir nur empfohlen hat den Vorderreifen zu wechseln, was ich dann auch gemacht habe. Während der Prüfer das Messgerät holt, sagt mir mein Mitstreiter dass er beim 1. Versuch wegen dem Reifen durchgefallen ist, d.h. nach der Inspektion wieder Nachhause durfte. Messgerät ergibt ein Profil von 2 mm, erlaubt sind 1.6 mm.

Weiter geht's zum Manöver: Spurgasse, versetzter Slalom und die acht, danach Vollbremse. Mein Mitstreiter und ich absolvieren souverän, die halbe Stunde ist rum.

Danach gehts auf die Strasse, mein Mitstreiter zuerst, runter zum Sihlcity und danach weiter Richtung Leimbach. Mein Mitstreiter geht bei gelb über die Ampel und verliert mich kurz, musste dann auf dem Velostreifen warten. In Adliswil dann links auf Nebenstrassen Richtung Kilchberg, danach rechts Richtung Rüschlikon und wider zurück Richtung Adliswil. Diesen Strassen habe ich beim üben nie Beachtung geschenkt und fuhr sie deshalb zum 1. mal. Auf dem Weg nach Adliswil, nach nur 20 min Fahrzeit steigt der Experte bei mir auf. Nach einer langgezogenen 30er Zone dann die Verhängnisvolle Stelle: Nach "Bruno Hefti Metallbau" geht die Strasse links über die Brücke. Da der Experte jedoch kein Klopfzeichen gab, bin ich geradeaus in die Sackgasse gefahren. Ja, und über dem Sackgassenschild häbgt auch noch ein Fahrverbot! Am Ende der Sackgasse erblicke ich nochmals ein Fahrverbot und es dämmert mir langsam das ich wohl durch die Prüfung gefallen bin. Mein Mitstreiter ist mir natürlich brav gefolgt.

Danach ging es direkt zurück ins Albisgüetli und nach nur 40 min Strasse war der Spass vorbei. Der Experte liess uns etwa zwei Minuten zappeln, uns ist aber zu unserer Verteidigung nichts eingefallen. Was soll man auch sagen, Fahrverbot ist Fahrverbot und er kann uns ohne Wiederspruch durchfallen lassen. Nachdem er den Moment unserer Hilflosigkeit etwas ausgekostet hat gratulierte er uns zur bestandenen Prüfung.

Wieso hat er uns trotz haarstreubendem Fehler durchkommen lassen?
Wir sind beide die sonstige Fahrt Sicher gefahren und hatten wohl beim Manöver schon einen guten Eindruck hinterlassen. Der Haupgrund war wahrscheinlich jedoch das mein Mitstreiter schon bei der 2. Prüfung war, und der Experte deswegen ein bisschen kulanter war. Da wir beide denselben Fehler gemacht haben hatte er nur die Möglichkeit uns beide entweder durchrasseln oder bestehen zu lassen.

Glück gehabt!

Schwierige Stellen:

» Webereistrasse 45

Achtung! Auch wenn der Prüfer kein Signal zum abbiegen gibt, nie in ein Fahrverbot reinfahren! ;)

» Zürichstrasse 2

Hier ging es links Richtung Kilchberg, diese Strassen habe ich leider vorher nie beachtet, somit war an der Prüfung alles Neuland...

  • Dieser Bericht wurde von 25 Lesern mit 3.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Lauperbertrandmarc7@gmail.com hat am 15.08.2017 geschrieben:

Danke Dein Bericht.Aproppo ich glaube nicht ganz dass Du 1200 Jahre alt bist.(Das gib bitte jemandem anders an.)

CAPTCHA image