StartseiteKanton TG
Bleibt ihr selbst und versucht nicht verkrampft etwas anderes zu sein.

  • Ratingstar
  • star
  • star
  • star
  • star_half
  • star_border
  • (5)

"Bleibt ihr selbst und versucht nicht verkrampft etwas anderes zu sein."

Name: CrazyToro 43, (männlich)
Kategorie: Kat. A (bis 35kW)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Amriswil (Kanton TG)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 08.09.2022 beim 1. Versuch nach 2 Fahrstunden
Experte: Herr Puopolo
Fairness des Experten: 6 von 6

Mein Termin war auf 13 Uhr angesetzt. Beim Strassenverkehrsamt Amriswil angekommen (20 Min vorher), nahm ich an, noch kurz den Parkour üben zu können um mich aufzuwärmen. Zuvor hatten schon andere welche den Führerschein bereits haben erzählt, dass man die Möglichkeit erhält vorher noch so 2x Mal durch den Parkour zu fahren. Tja, dem war leider nicht so, zumindest bei uns nicht.

Wir waren zu zweit. Der Experte stellte sich vor und erklärte uns dann direkt schon den Parkour. Anschliessend hiess es dann auch direkt wir sollen anfangen, nachdem er das Zeichen gibt. Ich dachte nur, zum Glück habe ich vorher schon auf dem Weg nach Amriswil auf einem Feldweg, beim aufwärmen des Motorrads Schrittgeschwindigkeit und Vollbremsung geübt. Den Parkour durfte ich als zweiter absolvieren. Lief alles reibungslos zum Glück. Der Experte teilte uns beiden mit dass bei beiden alles tiptop war und wir nun auf die Strasse fahren.

Mit mir fange er an, sagte er. Vorher hat er uns noch erklärt wie er uns Zeichen gebe zum abbiegen oder anhalten, respektive wie wir uns bemerkbar machen sollen, falls etwas sei dass man melden wolle (z.B. Fahrverbot). Er teilte mir noch mit wie ich aus dem Platz auf die Strasse soll und wir fuhren los.

Die Fahrt war zum Glück nicht zu verkehrslästig um die Uhrzeit, so dass wir ohne grössere Schwierigkeiten fahren konnten. Bei uns beiden prüfte er Innerorts wie Ausserorts die Geschwindigkeit, richtiges Einspuren und Abbiegen sowie die Blicktechnik. Ausserorts auch die Kurventechnik. Quartierfahren war auch nur kurz mit dabei um Bremsbereitschaft und Rechtsvortritt zu prüfen. Unterdessen waren auch selbstverständlich noch Stop, Kreissverkehr und Vorfahrt gewähren dabei.

Am Strassenverkehrsamt wieder angekommen, teilte er uns nach kurzer Abwesenheit mit, dass wir beide bestanden haben und gratulierte.

Fazit: Unterm Strich war es hinterher gesehen recht entspannt und sehr fair, da sicher bei uns beiden 1-2 Fehler verziehen wurden. Der Experte gab uns jeweils auch noch Tipps mit für die Zukunft um die Fahrt besser und sicherer zu gestalten. So teilte er mir bspw. mit, dass ich beim abbiegen bereits darauf achten soll, den richtigen Gang drin zu haben und dem zweiten Teilnehmer, dass die Geschwindigkeitsanpassung präziser erfolgen sollte gemäss Beschilderung.

Tipp an zukünftige Prüflinge: Versucht so gut es geht die Nervosität abzuschütteln in dem ihr kurz vor der Prüfung nochmal fahren geht um das Motorrad aufzuwärmen und um noch ein letztes mal zu üben. Ignoriert möglichst dass der Experte als Sozius hinten drauf sitzt, denn man merkt es kaum. Bleibt ihr selbst und versucht nicht verkrampft etwas anderes zu sein. Was ich auch jedem dringend empfehle ist, ein- bis zwei Fahrstunden beim Fahrlehrer vorher zu nehmen um den eigenen Fehlerstatus in Erfahrung zu bringen damit man daran arbeiten kann. Es hilft immens.

Viel Glück und stets eine gute und sichere Fahrt!

  • Ratingstar
  • star
  • star
  • star
  • star_half
  • star_border

Dieser Bericht wurde von 5 Lesern mit 4.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image

Fahrprüfungsberichte von Fahrschülern und Neulenkern aus der Schweiz.

Erzähle auch du von deiner Fahrprüfung und bewerte deinen Experten auf der Fairness-Skala.

Die 30 neusten Berichte