Der Schweizer Fahrlehrervergleich

"Der Experte drückte plötzlich auf die Bremse"

zurück
Name: belo (männlich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Hinwil (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Nicht bestanden am 11.09.2018 beim 1. Versuch nach 14 Fahrstunden
Fairness des Experten: 1 von 6

Fahrprüfungsbericht:
Ich hatte normal eine Fahrstunde vor der Prüfung mit meinem Fahrlehrer, bei der alles Perfekt lief. Mein Fahrlehrer war sich sehr sicher das ich bestehen würde da er mich ja sonst nicht anmelden würde.

Wir gingen zum Strassenverkehrsamt und warteten auf den Experten. Dann kam der erste Schock, der Experte kam und sagte nicht mal Guten Tag sonder stieg ins Auto ein und sagte mit agressiver Stimm: Ausweis und Lernfahrausweis. Ich war schon sehr Nervös und sein Auftreten machte mich nur noch nervöser und angespannter.

Wir fuhren los die ersten 15 Minuten liefen sehr gut. Der Experte machte einen komischen Eindruck als hätte er Angst und ich hatte die ganze Fahrt das Gefühl er hat ein Problem mit mir er schaute mich die ganze Zeit Komisch an und sass verkrampft im Auto. Was mich wie schon gesagt nur noch nervöser machte. Durch sein Verhalten hatte ich die ganze Zeit das Gefühl ich würde etwas falsch machen, obwohl alles perfekt war. Danach kamen wir in Bubikon zu einer 80er Strecke die sehe eng war und zum Teil unübersichtlich. Ich bin dort ca. 60 gefahren da es wie schon gesagt eng war und unübersichtlich.

Danach kamen wir in einen Kreisel und im Kreisel befanden sich 2 Autos, ich hielt normal vor den weissen Zacken an und hatte sogar noch Platz, als AUF EINMAL DER EXPERTE AUF DIE BREMSE DRÜCKT. Ich konnte es nicht glauben, ich fragte ihn sofort: Wieso haben Sie das getan, ich habe angehalten und es hatte genug Platz. Seine Begründung war er hatte Angst das ich rein fahren würde. Danach habe ich schon gewusst die Prüfung ist nicht bestanden. Zurück im SVA sagte er mir es hätte nicht ganz gereicht.
Der Hauptgrund war das ich mit 60kmh in der 80er Zone in seinen Augen zu schnell war. Auf der Strasse war kein einziges Auto und wenn die Strecke unüberblickbar war fuhr ich sogar noch langsamer.
Ich konnte es gar nicht nachvollziehen das ich wegen diesem Grund nicht bestanden habe. Das mit der Bremse erwähnte er gar nicht.
Ich hatte das Gefühl das der Experte nicht wollte das ich bestehe, er wollte es einfach nicht. Ich weiss nicht was das Problem war.

Ich hane danach im SVA angerufen und seinem Chef die Situation erklärt und der sagte mir ganz frech: Ich kenne den Experten, er arbeitet schon seit 16 Jahren in diesem Beruf und ich kann mir nicht vorstellen das er so etwas machen würde.
Da kann man als Fahrschüler nicht viel machen, auch wenn man nichts dafür kann bringt es nichts sich zu rechtfertigen. Das ist einfach eine Frechheit. Ich wünsch keinem so einen Experten.

  • Dieser Bericht wurde von 63 Lesern mit 3.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Belo hat am 19.10.2018 geschrieben:

Ich möchte Festlegen das viele Anmerkungen in diesem Bericht nicht Wahrheitsgetreu sind. Nachdem ich die Prüfung nicht bestanden habe war ich durch den ganzen Druck sehr verärgert und habe so ohne viel zu Überlegen diesen Bericht geschrieben. Ich bitte die Leser diesen Bericht nicht ersnt zu nehmen und sich durch diesen Bericht nicht beeinflussen lassen. Hiermit Entschuldige ich mich beim Experten und generell beim SVA Hinwil. Mir wurde klar das man seine Wut oder seine Fehler nicht dem Experten rauslassen soll. Da der Experte nur seinem Job macht und dies auch gut getan hat. Ich wünsche allen Teilnehmern Viel Glück!

Belo hat am 21.03.2019 geschrieben:

Ich bin übrigens auch der selbe Belo...

Belo hat am 21.03.2019 geschrieben:

Scheinbar kann man sich hier als dieselbe Person ausgeben und so als diese einen Kommentar abgeben...seltsam.

CAPTCHA image