Der Schweizer Fahrlehrervergleich

"Einfache Prüfungsstrecke führt zum Erfolg"

zurück
Name: Nit 45, (weiblich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Zürich Uetliberg (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 29.03.2019 beim 2. Versuch nach 30 Fahrstunden
Experte: NA
Fairness des Experten: 6 von 6

Fahrprüfungsbericht:
Ich war am Anfang sehr nervös. Der Experte war extrem nett (es gibt sehr unterschiedliche). Wir sind vom StVa nach rechts gefahren Richtung Adliswil (also keine Autobahn). Dann Richtung Leimbach. In Leimbach musste ich rechts abbiegen und nach Adliswil fahren (30-er Zone, nachher 50-er Zone). Irgendwann ab Zentrum Adliswil musste ich Richtung Autobahn (grüne Tafel) suchen und fahren. Die Einfahrt in die Autobahn war sehr kurz und es galt bereits 120 also man musste extrem schnell beschleunigen. Ein Auto vor mir war zu langsam (er fuhr mit 90), ich war in diesem Moment etwas verunsichert ob es 100 war oder 120 und wollte nicht überholen. Logisch – wenn es bei Einfahrt nicht 100 steht dann ist es 120!

Danach mussten wir bei Brunau die Autobahn verlassen (bitte bei Anweisung «Zürich City» immer die rechte Spur benutzen!) Bei Albisgütli oben musste ich am steilen Hang parkieren (Achtung – neu Zone 30! Aber nur bis Schützenhaus, nachher ist es wieder 50!)

Im Großen und Ganzen ist diese Strecken viel einfacher als viele anderen, die in der Stadt Zürich zu fahren sind. Ich hatte riesen Glück.

Ich empfehle auch folgendes:
- So viel Stunden nehmen wie nötig und bis die innere «Sicherheit» da ist (nicht unnötig «sparen»)
- Einen Fahrlehrer nehmen, der auch ein guter «Psychologe» ist und zu Ihnen auch persönlich gut passt (der Dich auch positiv einstellt und nicht verunsichert)
- Sehr viel privat fahren, vor allem Stadt Zürich und auch ein Paar Mal in den Stosszeiten, wo der Verkehr am intensivsten ist (frag Deinen Fahrlehrer, mit Dir einen «Stressfahren» zu machen). Das bringt dich richtig zum Schwitzen, tut aber gut
- Möglichst mit 1-2 anderen Fahrlehrer mindestens 1 Mal fahren (Prüfungssimulation), um eine «zweite» Meinung über eure Fahrt zu kriegen
- Nach jeder Fahrstunde einen «Protokoll» über Deine Fehler führen und vor jeder nächsten Stunde dies lesen

Schwierige Stellen:

- Autobahn Brunau (Richtung Chur) vor dem Tunnel: bitte auf die rechte Spur wechseln, besonders wenn ihr in Wollishofen eine Ausfahrt nehmen musst
- Morgental: bei geradeaus fahren blinken - Rechtsvortritt
- Kreuzung: Schaufenbergstrasse – Birmensdorferstrasse: schwierige Situationen bei links abbiegen, man muss dem Gegenverkehr Vortritt geben
- Wasserschöpfli (mehrere Einfahrverbotstafeln)
- Gutstrasse (eine breite Strasse, die auch schmal und wieder breit wird – unbedingt jedes Mal Seitenblicke betätigen)
- Birmensdorf (1-2 Rechtsvortritte in der 50-er Zone)
- Birmensdorfbahnhof (ein Einfahrverbot für die Bushaltestelle – extrem verwirrend)
- Manesseplatz (ein Klassiker) für mehrfache Rechstvortritte
- Strecke Uitikon-Albisriederstrasse -Albisriederdörfli (sehr kurvige Strecke, danach 50-er und sofort 30-er Zone). Bitte die Kurven langsamer fahren!
- Hubertus (Richtung Gutstrasse) – Blinken+ Seitenblick+Achtung Fussgänger
- Albisriederplatz (von Albisriederstrasse bei Zurlindenstrasse gibt es eine Ampel, der nicht so gut sichtbar ist)
- Nicht vergessen beim Abbiegen auf der Tramspur einspuren (wo keine Busspur vorhanden ist)

Schwierige Stellen:

» Uetlibergstrasse 354C

Rechtsvortritt!

» Uetlibergstrasse 355

Parkieren! Rückwärts - am Hang

»

Links abbiegen üben alle Richtungen - es ist anspruchsvoll!

»

Rechtsvortritt von allen Seiten!

»

Manesseplatz - gut üben - die schwierigste Stelle der Stadt Zürich mit mehreren Rechtsvortritten

»

Signal "Einfahrt verboten" bei der Haltestelle - extrem verwirrend , bitte rechts fahren

  • Dieser Bericht wurde von 1 Leser mit 6 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Bertrand-Marc Lauper hat am 06.04.2019 geschrieben:

Respekt mit 45 Den Führerschein zu machen.(ich hatte 36 Stunden) zuerst 15 Doppelstunden,dann einmal durch die Prüfung gerasselt.daher bin ich noch dreimal zum Fahrleher.(zwei oder drei Jahre später machte ich noch das A1 (Scooter/Motorrad 125er)mit 11 Kilowatt.Weil es keinen grossen preis mehr diverenz machte,also respektiv ich bezallte noch 400SFR. (80 Strassenverkehrsamt und 320 Für einen Fahrlehrer) Dann war ich zwei mal Samstagmorgen (4 Stunden) mit Dem Fahrlerer underwegs.

CAPTCHA image