Der Schweizer Fahrlehrervergleich

"Ich hatte das Gefühl noch nie so schlecht gefahren zu sein"

zurück
Name: Livia, 18 Jahre 18, (weiblich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Strassenverkehrsamt des Kantons Luzern (Kanton LU)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 25.10.2018 beim 1. Versuch nach 30 Fahrstunden
Experte: Herr Jung
Fairness des Experten: 6 von 6

Fahrprüfungsbericht:
Hallo zusammen
Ich habe gerade gestern meine Autoprüfung nach 30 Fahrstunden beim 1. Versuch bestanden. Mein Experte war Herr Jung. Ich war sehr nervös, denn bei der Probefahrt mit meinem Fahrlehrer lief irgendwie alles schlecht. Ich konnte nicht mehr parkieren und ich habe sogar fast eine rote Ampel überfahren.
Doch der Experte war sehr freundlich und eher ruhig.

Beim Strassenverkehrsamt Luzern stieg er ins Auto und erklärte mir zuerst grob, wie die Prüfung ablaufen wird. Also dass er versucht, Anweisungen möglichst früh zu geben und dass Sackgassen zu vermeiden sind.
Wir fuhren zuerst Richtung Horw, dann aber am ersten Kreisel ab rechts. Dort war schon die erste Herausforderung, denn dort stand quer in der Strasse ein Lastwagen und ich war irgendwie ein bisschen überfordert. Doch die Situation klärte sich schnell und ich konnte weiterfahren. Wir fuhren Richtung Kriens entlang der Horwerstrasse. Doch gleich darauf musste ich wieder nach rechts in die Alpenstrasse abbiegen.
Bei der Kreuzung mit der Luzernerstrasse bog ich nach rechts ab und musste dem Wegweiser Luzern/Basel folgen. Ich fuhr also in die Stadt. Ich fuhr der Obergrundstrasse entlang und bog dann nach dem Pilatusplatz in die Hirschmattstrasse ab.
Am Ende dieser Strasse kommt die 20er Zone vor der Kappellbrücke. Danach musste ich Richtung Küssnacht(rechter Fahrstreifen auf der Seebrücke fahren. Bei der nächsten Verzweigung fuhr ich in die Löwenstrasse, dann gleich wieder rechts in die Dreilindenstrasse.
Von dort aus hoch ins Wesmelinquartier. Dort fand dann auch das erste Manöver statt. Ich musste seitwärts einparkieren. Dies hat nicht sehr gut geklappt, ich musste zwei Mal korrigieren. Danach musste ich auch noch Bergsichern.
Dann fuhr ich Richtung Sedel, entlang der Friedentalstrasse.
Der Sedel war bei mir mit dem Schalten etwas schwierig, der Experte kritisierte dies am Ende auch. Oben auf dem Sedel musste ich auf einer übersichtlichen Nebenstrasse rückwärtsfahren. Danach fuhr ich bei der Einfahrt Emmen Süd auf die Autobahn Richtung Luzern, verliess die Autobahn in Kriens und fuhr zum Strassenverkehrsamt. Dort musste ich hinter dem Gebäude noch eine Vollbremsung machen, welche mir sehr gut gelang. Das hat den Experten gefreut. Zum Schluss musste ich noch vorwärts beim Strassenverkehrsamt einparkieren.
Als ich angekommen bin gratulierte mir der Experte und mein Fahrlehrer fuhr mit mir nach Hause.
Ich muss sagen, ich hatte während der ganzen Prüfung das Gefühl, noch nie so schlecht gefahren zu sein und hatte schon ein wenig Angst, ob ich überhaupt bestehen würde. Doch zum Glück hat es geklappt.
Allen, die kurz vor der Prüfung stehen, kann ich nur viel Glück wünschen!
Mit lieben Grüssen
L

Schwierige Stellen:

» Langsägestrasse 2

Hier wichtig: fr?h genug die Spur wechseln. Ich war etwas sp?t dran dem Wegweiser Luzern/Basel zu folgen.

» Bahnhofstrasse 5

Nicht zu fr?h die Spur Richtung K?ssnacht wechseln. Erst sehr sp?t eine Einbahnstrasse (nach der 20er Zone)

» Sedel 5

Dort musste ich R?ckw?rts fahren. Schwierig f?r mich. Hoffe, dass es euch besser geht.

» Ibachbrücke

Die Autobahneinfahrt ist eher kurz. Fr?h genug schauen und einfahren.

  • Dieser Bericht wurde von 73 Lesern mit 3.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image