StartseiteKanton SO
anfänglicher Patzer im Slalom-Parcours

  • Ratingstar
  • star
  • star
  • star_half
  • star_border
  • star_border
  • (6)

"anfänglicher Patzer im Slalom-Parcours"

Name: Tobi 45, (männlich)
Kategorie: Kat. A (über 35kW)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Bellach (Stva) (Kanton SO)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 07.06.2021 beim 1. Versuch nach 1 Fahrstunden
Experte: Herr Abegglen
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: Fahrschule Erhart GmbH in Gerlafingen

Hoi zäme.
Am 7.6.21 morgens hatte ich meine Prüfung Kat. A unbeschränkt. Ich war ein wenig nervös und schaute das ich ein bisschen früher da war. Ich traf noch 3 andere Prüflinge und beim Smalltalk verflog die Nervosität auch wieder. Die Experten holten einen nach dem anderen ab und dann gings auch bei mir los. Nach einer kurzen Kontrolle des Motorrads (Profiltiefe, usw.) konnte ich zum Manöverparcours fahren. Der Experte erklärte genau was er sehen wollte und ich begann mit der Spurgasse. Danach hielt ich vor dem Slalom und der Experte erklärte auch da wieder wie dieser zu fahren sei. Ich achtete darauf, dass ich nicht zu langsam unterwegs war. Trotzdem musste ich bei der ersten Kehre abstehen. Ich dachte schon das es jetzt gelaufen ist, aber der Experte gab mir noch eine zweite Chance, was ich sehr fair fand. Dann klappte der Slalom doch noch problemlos. Weiter gings zur berüchtigten 8. Da mein Moped eher eine schwerfällige Maschine mit kurzem Lenkeinschlag ist, achtete ich darauf die 8 möglichst gleichmässig, ruhig zu fahren und mich nicht zu stark auf die Markierungen zu fixieren. So fuhr ich gefühlt auch mal über diese Markierung hinaus, was aber kein Problem war. Danach gings zur Gefahrenbremsung, welche mit ABS-Töffs eigentlich Formsache sein müsste. Der Experte teilte mir mit, dass wir nun auf die Strasse gehen und er zog seine Töff-Kleidung an. Er instruierte mich wie er Richtungsangaben durchführt (Schulterklopfen) und dann gings los. Wir fuhren Richtung Lommiswil, Oberdorf, Rüttenen, Solothurn und zurück in die MFK (Quartiere, Rechtsvortritte, 30er Baustellenzone und auch 80er Ausserortsstrecken). Ich fand die Fahrt nach anfänglicher Nervosität gut und achtete darauf saubere Linien zu fahren und achtete auf meine Blicktechnik (Spiegel-/Schulterblick). Je länger die Fahrt dauerte konnte ich diese sogar geniessen. Zurück bei der MFK angekommen teilte mir der Experte mit, das ich bestanden habe und wir erledigten den Papierkram. Ich fand die Prüfung jederzeit angenehm und fair, trotz anfänglichem Patzer im Slalom-Parcours. Der Experte war jederzeit freundlich und fair und ich habe seine Kommandos gut verstanden.
Ich kann nur jedem empfehlen den Parcours viel zu üben und die Linien-/Blicktechniken welche man im Grundkurs lernt, anzuwenden. Dann klappt das auch bei euch :-)

  • Ratingstar
  • star
  • star
  • star_half
  • star_border
  • star_border

Dieser Bericht wurde von 6 Lesern mit 3.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image

Fahrprüfungsberichte von Fahrschülern und Neulenkern aus der Schweiz.

Erzähle auch du von deiner Fahrprüfung und bewerte deinen Experten auf der Fairness-Skala.

Die 30 neusten Berichte