Fahrschulen, Fahrlehrer, Verkehrskunde und Nothelfer in Zürich, Bern, Basel, Winterthur, St. Gallen, Luzern und Solothurn. Jede Fahrschule mit Preisen und Bewertungen.

Der Schweizer Fahrlehrervergleich

"Einfädeln in Autobahn hat nicht geklappt"

zurück
Name: Vanessa 28, (weiblich)
Kategorie: Kat. B (Auto)
Strassenverkehrsamt: Prüfstelle Winterthur-Wülflingen (Kanton ZH)
Prüfungsergebnis: Bestanden am 18.08.2017 beim 1. Versuch nach 39 Fahrstunden
Experte: Herr Wanner
Fairness des Experten: 6 von 6
Fahrlehrer: a-street-drive Fahrschule in Winterthur

Fahrprüfungsbericht:
Bereits beim Strassenverkehrsamt kam der Experte mit einem sympathischen Lächeln auf mich zu. Wir setzten uns ins Auto, er erkundigte sich nach meinem Wohlbefinden und erklärte mir den Prüfungsablauf. Langsam legte sich meine grosse Anspannung, etwas nervös war ich dennoch.
Wir fuhren los (links weg vom STVA) und er gab jederzeit früh genug Anweisungen hinsichtlich Route.
Nach ca. 10 Minuten erfolgte bereits das erste Manöver: seitwärts rückwärts einparkieren. Zu meiner Freude gelang mir dies auch gleich beim ersten Anlauf andstandslos, sodass ich nicht auskorrigieren musste. Im Anschluss bat mich der Experte, das Auto kurz zu sichern, er möchte mir noch etwas für die weitere Prüfungsfahrt mitteilen. (Das stimmte mich natürlich unruhig.)Er meinte dann, dass bei mir die Abläufe (Blicke etc.) stimmen, ich jedoch noch versuchen solle, etwas ruhiger (weniger hektisch) zu werden (was natürlich an meiner Nervosität lag), dann sei ich im grünen Bereich.
Wir fuhren also weiter (30er, 50er, 60er, 80er)(Richtung Seuzach und Ohringen), ich machte noch die zwei anderen Manöver (Notbremsung und wenden), was ebenfalls tipptopp funktionierte. Als ich mir einmal nicht sicher war, ob die 50er-Geschwindigkeitsbegrenzung bereits aufgehoben war, und der Experte mir dies wohl anmerkte, sagte er gelassen "Hier ist dann übrigens 80".
Anschliessend musste ich auf die Autobahn Richtung Zürich. Zum ersten Mal überhaupt gelang mir das Einfädeln nicht, da der Verkehr sehr dicht war. Ich musste dann noch etwas auf dem Pannenstreifen fahren, um anschliessend einzufädeln. Der Experte sagte mir das auch, dass ich das ruhig tun könne.
Und dann, nach knapp 40 Minuten war der Spuk auch wieder vorbei und wir fuhren zurück zum STVA, wo er mir dann auch alsgleich gratulierte. :)
Sehr angenehm war, dass wir die ganze Fahrt über Gespräche über Dies und Das hielten - dies bewirkte eine entspannte Athmosphäre!

  • Dieser Bericht wurde von 13 Lesern mit 3.5 von 6 Sternen bewertet

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

CAPTCHA image